Vermessung

Tätigkeitsbeschreibung

Bestandsobjekte werden durch das Ingenieurbüro Behring eigenverantwortlich mittels eigenem 3D-Laserscanner vermessen und je nach Auftrag in ein BIM Modell, erstellt mit Autodesk Revit, überführt. Die realen baulichen Bedingungen werden millimetergenau erfasst.

Sie erreichen dadurch Planungssicherheit, entdecken unbekannte Störstellen und besitzen fortan eine solide Arbeitsgrundlage. Die Bestandssituation ist ferner revisionssicher dokumentiert.

Laserscan - Kurzübersicht

Gerät

Für unser Aufmaß wird ein Hochleistungsgerät der Firma Leica Geosystems verwendet. Das Gerät HDS 6200 misst eine Million Punkte in der Sekunde und erreicht dadurch ein hohe Genaugkeit (auf 10 m je nach Modus unterhalb 1 mm)sowie Detailreichtum.

Vorgehen

Das Objekt wird durch das Ingenieurbüro begangen. Sie erhalten von uns danach ein Pauschalangebot und zeigen Ihnen auf in welchen Stufen das Projekt passend zu Ihrer Fragestellung bearbeitet werden sollte. Erweiterungen des Auftrages sind nachträglich, aufbauend auf den bestehenden Daten immer und zeitnah möglich.

Während der Vermessung werden Marken geklebt oder Festpunkte zu wiederkehrenden Kontrolle (Bauwerkschäden, Setzungen) gebohrt. Anschließend erfolgt durch mehrere Aufnahmen, die jeweils über eine Sichtverbindung zueinander verfügen müssen, die Erfassung des Objektes oder des Gebäudes.

Hinsichtlich der Größe bestehen keine Einschränkungen. Auch Objekte über 7 Stockwerke mit insgesamt 90.000 m² BGF wurden bereits erfasst und digitalisiert. Auf unseren weiteren Leistungen wie Genehmigungseinholung und Baustatik sei hier kurz hingewiesen.

Im Büro werden die einzelnen Standorte zu einer 3D Punktwolke zusammengeführt. Während beim Scannen jeweils nur eine, nämlich die Sichtseite erfasst werden kann, wird z.B. durch den Scan hinter der Mauer auch die Rückseite dargestellt. Die geometrische Zuordnung muss durch Software innerhalb des Büros verarbeitet werden.

Abschließend werden Störgrößen und Artfakte, welche verfahrenstechnisch bedingt entstehen, durch Nacharbeit entfernt.

Die aufbereiteten Daten werden dann ggf. ins Web gestellt oder hieraus Modelle erstellt. Auch die Übergabe der Rohdaten an Dritte zur Eigenbearbeitung ist möglich.